Dampfbügelstationen Test – Testsieger 2019 Vergleich

Das Bügeln oder Glätten von Kleidungsstücken ist eine Tätigkeit, die von vielen zwar wenig geliebt, trotzdem aber notwendig ist. Zum Glück hat die Technik im Laufe der Zeit auch auf diesem Gebiet große Fortschritte gemacht, so dass heute die Arbeit viel leichter von der Hand geht als in früheren Zeiten. Besonders leicht und schnell bügeln Sie mit einer Dampfbügelstation.

Stiftung Warentest Bügelstationen Test

ModellTesturteil
Philips GC9540/02 Perfect Care SilenceGUT (1,9)
Siemens Sensor Intelligence SL 45 TS45350GUT (1,9)
Tefal Pro Express Turbo GV 8461GUT (1,9)
Rowenta Pro Perfect Eco Intelligence DG 8880GUT (2,0)
De’Longhi VVX1880 De’Longhi GUT (2,5)

Ergebnis von 12/2012


Inhaltsverzeichnis

Was sind Dampfbügelstationen?

Dampfbügelstationen arbeiten nach demselben Prinzip wie Dampfbügeleisen. Der Unterschied liegt im Aufbau. Beim Dampfbügeleisen sind alle Bauteile im Gehäuse des Geräts vereint. Dort findet der Wassertank seinen Platz und auch der Dampf wird im Gerät produziert. In einer Dampfbügelstation sind die Bauteile jedoch räumlich getrennt. Das bedeutet, Wassertank und Dampferzeuger sind separat vom Bügeleisen untergebracht. Der Dampf wird durch Schläuche zum Bügeleisen geleitet. Es gibt Dampfbüglstationen, bei denen lediglich der Wassertank separat vom Bügeleisen untergebracht ist. Bei Modellen der höheren Preisklasse sind Wasserkessel und Dampferzeuger gleich in den Bügeltisch eingebaut. Oft gehört zu einer Dampfbügelstation auch ein Gebläse als Zubehör, das es erleichtert, das Wäschestück vor dem Bügeln möglichst glatt auszubreiten.

Welche Vorteile haben Dampfbügelstationen?

Sie sind wesentlich leistungsfähiger als Dampfbügeleisen. Der Wassertank hat eine viel größere Kapazität, die in der Regel für mindestens 1 – 2 Stunden ununterbrochenes Bügeln ausreicht. Das ständige lästige Nachfüllen des Wassertanks entfällt. Je nach Modell kann der Dampfdruck 4 – 7,5 bar erreichen. Der Dampf dringt tief ins Gewebe ein und nimmt den Fasern ihre Spannung. Im Test zeigte sich, dass Sie mit einer Dampfbügelstation sogar starke Falten in dicken Stoffen beinahe mühelos glätten können. Der Umstand, dass der Dampf bei einer Dampfbügelstation nicht in der heißen Sohle erzeugt wird, sondern in einem separaten Dampfboiler, bringt einen weiteren Vorteil. Er kann auch bei niedrigen Temperaturen eingesetzt werden. Der Test ergab, dass Sie mit einer Dampfbügelstation auch empfindliche Stoffe bügeln können, für die sich ein Dampfbügeleisen nicht eignet. Gute Dampfbügelstationen haben eine Grundeinstellung, mit der Sie fast alle Stoffe bügeln können. Das erspart Ihnen das Vorsortieren der Bügelwäsche. Zudem werden die Fasern geschont und die Lebensdauer der Wäschestücke dadurch verlängert. Bei dünnen Kleidungsstücke wie beispielsweise T-Shirts genügt es, wenn Sie mit einer Dampfbügelstation nur auf einer Seite gebügelt werden. Trotzdem sind beide Seiten faltenfrei glatt. Dadurch wird die benötigte Zeit beinahe halbiert.

Welche Nachteile gibt es?

Der Aufbau aus separaten Boiler, Bügeltisch und Dampfschläuchen bedingt einen höheren Platzbedarf. Eine Dampfbügelstation können Sie nicht so ohne weiteres in den Koffer packen.

Für wen eignet sich eine Dampfbügelstation?

Eines steht fest: Wenn Sie Single sind und nur ab und zu ein Hemd oder eine Bluse bügeln wollen, ist eine Dampfbügelstation nicht die richtige Wahl für Sie. Die Anschaffung lohnt sich dagegen, wenn bei Ihnen viel Bügelwäsche anfällt. Das ist zum Beispiel bei großen Familien der Fall oder auch wenn Sie aus beruflichen Gründen jeden Tag tadellos gekleidet sein müssen oder wenn Sie viele Kleidungsstücke aus unterschiedlichen Geweben bügeln müssen.

Seit wann gibt es Dampfbügelstationen?

Das erste elektrisch beheizbare Bügeleisen wurde 1926 entwickelt. Nach dem Krieg folgte das erste elektrische Bügeleisen mit einem Thermostat zur Regelung der Temperatur. Schon damals erkannte man, dass Dampf das Bügeln erleichtert. Wenn die Wäsche nicht feucht gebügelt werden konnte, behalf man sich, indem man sie mit einer Sprühflasche anfeuchtete. In den USA ging man einen Schritt weiter. Dort wurde 1963 das erste Dampfbügeleisen auf den Markt gebracht. Die ersten Modelle waren noch sehr teuer und es dauerte einige Zeit, bevor sie sich durchsetzen konnten. Der nächste Schritt in der Entwicklung waren Dampfbügelstationen. Die ersten ihrer Art waren aber noch so groß und teuer, dass sie nur in industriellen Wäschereien und Bügelstuben verwendet werden konnten. Nach und nach wurden die Geräte jedoch billiger und seit etwa den neunziger Jahren des vorigen Jahrhunderts gab es auch Dampfbügelstationen zu kaufen, die für Privathaushalte geeignet waren.

Worauf sollten Sie beim Kauf einer Dampfbügelstation achten?

Im Handel gibt es weit mehr als 500 verschiedene Modelle. Alle bekannten Hersteller, die Dampfbügeleisen produzieren, haben auch Dampfbügelstationen im Sortiment. Es gibt günstige Dampfbügelstationen für Einsteiger und solche, die mehrere Hundert Euro kosten. Um das für Sie passende Modell zu finden, sollten Sie sich vorher gründlich informieren. Eine gute Quelle dafür ist unser Dampfbügelstation Test. Verschiedene Kriterien sollten dabei beachtet werden.

Leistung

Die Leistung eines elektrischen Geräts wird in Watt gemessen. Eine gute Dampfbügelstation sollte mindestens 2.200 Watt Leistung haben. Leistungsstarke Geräte brauchen noch nicht einmal 2 Minuten, bis sie die notwendige Arbeitstemperatur erreicht haben.

Dampfdruck

Der Dampfdruck wird in bar gemessen. Dieser Wert gibt an, wie kräftig der Dampf aus der Bügelsohle strömt. Im Test erwiesen sich Dampfbügelstationen mit einem Dampfdruck zwischen 4 – 7 bar als ideal geeignet. Bei derartigen Modellen hat der Dampf genügend Druck, um selbst in dicke Stoffe einzudringen und hartnäckige Falten zu glätten.

Dauerdampfmenge und Dampfstoß

Die Dauerdampfmenge wird in Gramm pro Minute (g/min) angegeben. Sie sollte 100 g/min nicht unterschreiten. Bei der Funktion Dampfstoß sind 400 – 500 g/min angebracht. Dampfbügelstationen mit diesen Werten können auch dickes Gewebe und hartnäckige Falten glätten.

Basiseinstellung

Das ist eine sehr nützliche Funktion, die auch Grundeinstellung genannt wird. Dampfbügelstationen mit dieser Einstellung brauchen Sie nicht bei jedem Wechsel der Gewebeart neu einzustellen. Sie können mit einer Einstellung alle Gewebearten bügeln. Das ist sehr praktisch, wenn sich Ihre Bügelwäsche aus vielen verschiedenen Stoffen zusammensetzt.

Selbstreinigungsfunktion

Dampfbügelstationen, die im Test über diese Ausstattung verfügen, können mit normalen Leitungswasser betrieben werden. Sie müssen kein destilliertes Wasser oder gar spezielles Bügelwasser kaufen. Die Funktion sorgt dafür, dass Kalk, der sich im Laufe der Zeit aus dem Wasser abgesetzt hat, beseitigt wird. Trotz dieser Funktion empfiehlt sich bei sehr kalkhaltigen Wasser die Verwendung von destillierten oder Bügelwasser.

Abschaltautomatik

Die Abschaltautomatik schaltet das Bügeleisen im Test nach einer bestimmten Zeit ab, wenn es nicht mehr bewegt wird. Die Automatik funktioniert sowohl in vertikaler als auch horizontaler Position des Bügeleisens. Dadurch wird Energie gespart und Schäden vorgebeugt.

ECO-Funktion

Diese Funktion erwies sich im Dampfbügelstation Test als besonders nützlich. Mit einem einzigen Knopfdruck können Sie bis zu 20 Prozent Energie sparen. Sie sollten die ECO-Funktion immer dann verwenden, wenn Sie nicht soviel Bügelwäsche bewältigen müssen.

Absaugung

Eine Dampfbügelstation produziert relativ große Mengen an Dampf. Wenn Sie in einem kleinen Raum bügeln, kann sich dadurch das Raumklima schnell verschlechtern. So genannte Aktiv-Bügeltische sind mit einer integrierten Absaugung ausgerüstet, die den Dampf beseitigt und die Luft sauber und frisch hält.

Wassertank

Der Wassertank muss groß genug sein, um kontinuierliches Arbeiten zu ermöglichen, ohne ständige Unterbrechungen durch das Nachfüllen von Wasser. Im Test haben sich Wassertanks mit einem Volumen von mindestens 1,5 Litern gut bewährt. Damit können Sie 2 – 3 Stunden lang ohne Unterbrechung arbeiten.

Gewicht

Ein klassisches Bügeleisen sollte ein bestimmtes Gewicht haben, weil dadurch das Glätten der Falten erleichtert wird. Anders bei einer Dampfbügelstation. Dort wiegt das Bügeleisen oft weniger als 1 kg.

Dadurch fällt die Bewältigung selbst größerer Wäschemengen leicht. Ein großes Gewicht des Bügeleisens ist nicht erforderlich, weil der Dampf einen Großteil der Arbeit verrichtet.

Wo sollten Sie Ihre Dampfbügelstation kaufen?

Immer mehr Kunden kaufen ihre Produkte in guten Onlineshops an. Der Grund dafür ist einfach. Gegenüber dem Kauf in einem Fachgeschäft oder Elektromarkt hat der Kauf im Internet viele Vorteile. Anstatt durch das dichte Verkehrsgewühl zu navigieren und dann erst nach einem Parkplatz und dann nach einem Verkäufer zu suchen, sitzen Sie bequem daheim auf der Couch oder im Sessel und bestellen, wann immer Sie Lust und Zeit haben. Die Onlineshops sind rund um die Uhr für Sie geöffnet.

Dampfbügelstationen gehören nicht zu den Produkten, die als Massenware gelten. Entsprechend klein ist die Auswahl im Fachhandel. Selsbt in großen Elektromärkten finden Sie nur wenige Dampfbügelstationen. Im Onlineshop erwartet Sie jedoch das volle Sortiment an Modellen, die in Deutschland im Handel sind. Sie können die Preise auf einen Blick miteinander vergleichen.

Neben dem Einkauf rund um die Uhr und der Lieferung nach Hause (oft sogar kostenlos) ist die gute Information die größte Stärke des Online-Shoppings. In jedem guten Onlineshop gibt es detaillierte Produktbeschreibungen und Gebrauchsanweisungen des Herstellers. Zusätzlich können Sie Ergebnisse von Tests über Dampfbügelstationen lesen oder sich über die Meinungen anderer Käufer informieren.

Wie können Sie bei der Verwendung von Dampfbügelstationen sparen?

Das ist gar nicht so schwer. Anstatt die ECO-Funktion zu verwenden (falls vorhanden), ist es besser zu warten, bis sich genug Bügelwäsche angesammelt hat, um die Dampfbügelstation richtig auszunutzen. Bei wenig Wäsche können Sie auch stattdessen ein Dampfbügeleisen benutzen. Achten Sie darauf, dass die Wäsche beim Bügeln noch etwas Feuchtigkeit enthält. Dadurch lässt sie sich leichter bügeln und Sie sparen Dampf (und somit Energie). Nicht alle Gewebe müssen mit Dampf gebügelt werden. Viele dünne Stoffe werden auch ohne Dampf faltenfrei glatt.

Fazit

Dampfbügelstationen sind eine Alternative zu Dampfbügeleisen. Sie glätten Stoffe nach demselben Prinzip, der Dampf wird bei Dampfbügelstationen jedoch außerhalb des Bügeleisens erzeugt und durch Schläuche in das Gerät geleitet. Dadurch kann ein höherer Dampfdruck und eine größere Leistung erreicht werden. Dampfbügelstationen eignen sich für Verbraucher, die viel Wäsche bügeln müssen. Sie erlauben ein schnelleres Arbeiten und schonen empfindliche Gewebe, weil sie niedrigere Temperaturen verwenden. Im Handel gibt es eine große Auswahl verschiedener Modelle. Am besten kaufen Sie Ihre

Dampfbügelstation in einem renommierten Onlineshop.